Gratis bloggen bei
myblog.de



der beginn einer neuen freundschaft - ich und mexico, der erste eindruck

ich glaube ich habe noch nie in so hoher frequenz den gesichtsausdruck verwendet, den man auf seinem gesicht enddeckt wenn man wirklich nur bahnhof versteht (obwohl man sich am flughafen befindet) oder einem alles s p a n i s c h vorkommt. aber dank der spanischen fluglinie iberia habe ich eine wichtige erfahrung gemacht, die sich absolut positiv beim spanisch lernen, speziell im bereich der aussprache bemerkbar machen wird: nur weil ich eine andere sprache nutze (zum beispiel englische ansagen im flugzeug) heisst das noch lange nicht, dass das nicht auch klingt wie meine muttersprache (im falle der stewardess ...spanisch). also memo an mich selbst: die sprachmelodie im ohr behalten. denn sonst versteht keine sau, dass man huehnchen oder nudeln anbietet. (an dieser stelle sei gesagt, dass ich mich trotzdem gut fuehlte, als ich beim verlassen des flugzeuges dem piloten ein beherztes "adios" entgegenschleuderte, und es uebertrieben nach "tschuess!" klingen liess. rache ist suess.)

puh. endlich angekommen. und schon voellig aus der puste. nachdem ich mich wundere, wieso ich kaum luft kriege, und zu erst an meiner nachlaessigen medizinischen vorbereitung zweifle faellt mir ein, dass ich mich hier in 2300 metern hoehe befinde und mir das areal mit ungefaehr 20 millionen menschen teile...klar, da bleibt nicht viel sauerstoff in der luft uebrig, um gierige lungen wie die meinen zu befriedigen. naja. das werde ich schon in den griff kriegen. koerper auf standby und energiesparmodus, dann wirds gehen. darin hab ich ja einige uebung...

die erste empfehlung die ich erhalte: nicht an der strasse essen, wenn ich nicht "montezumas rache" spueren moechte. ein wirklich orgineller name fuer einen touristendurchfall. in einem anflug von experimentellem mut nehme ich jedoch die einladung auf das obst vom strassenrand, ueberstreut mit pfeffer salz und jeder menge chili an, stelle jedoch fest, dass ich mich, wollte ich gesund bleiben ebenso gut auf meinen geschmackssinn als schutzmechanismus verlassen konnte. eigentlich kann mir also garnichts passieren, aller grund die menschen hier froehlich anzulaecheln. diese freundlichkeit wird erwidert. toll. in deutschland wuerde die polizei wohl grossflaechige drogentests durchfuehren...

estudiante en la universidad nacional autonoma de mexico! und zwar ganz offiziell. eingeschrieben fuer den basico uno super intensivo mit dem ziel spanisch zu lernen! und diese uni ist beeindruckend. das schild "ciudad universidad" das in die richtung des campus weist, passt wirklich wie die faust ans handgelenk. buslinien, parks, ein schwimmbad, taxis en masse, orange menschen mit stopschildern in der hand, so eine art schuelerlotsen wegen des starken verkehrs und grobgeschaetzt eine million leute die sich dort auf alle moeglichen arten fortbewegen. sogar eine art marktplatz direkt vor der bibliothek, die selbst ein wolkenkratzer ist. und ich werde dort studieren! die UNAM. mein onkel beschreibt sie als DIE unversitaet in mexico...und ich glaube ihm das ohne zoegern.

wo wir gerade bei ueberdimensionierten dingen sind. heute war ich auf dem mercado de xochimilco. Einem riesigen markt fuer...alles. Nun habe ich zumindest eine vorstellung, wie die hoelle fuer vegetarier aussieht. gehirne, huehnchen mit fuessen dran, fritierte tierhaeute...um nur mal einiges zu nennen, was hier freudig angeboten wird. ganz oeffentlich verkauft werden dort auch cds de pirata...raubkopien. fuer einen euro gibts dort alle aktuellen kinofilme sowie alben nationaler und internationaler kuenstler, wobei erstere auch zwischen gehirnen und fritierten tierhaeuten ihre froehlichen liedchen zum besten geben.

heut abend steht die erste party an, da am morgigen „tag des lehrers“ die lehrer frei haben. richtig. das ergibt genauso viel sinn, wie die tatsache, dass das schoenste am „tag der arbeit“ in deutschland der arbeitsfreie feiertag ist. Wohl die beste art, sich mit einheimischen gebraeuchen und (trink-)gewohnheiten vertraut zu machen, wobei ich letzteres natuerlich nur aus wissenschaftlichem interesse verfolge, um EUCh darueber bericht erstatten zu koennen. was tut man nicht alles...ich bin gespannt, und ihr hoert von mir...

bis dahin...

euer amigo hanni,

(der hier noch krampfhaft ueberlegt, wie er sich vorstellt. "johannes" bzw. "hannes" koennen mexicaner nicht aussprechen, was das ganze nach "hans" klingen laesst und bei mir bayrisch baeuerliche assoziationen vorruft. mich als deutscher "juan" zu nennen ist fast schon blasphemie und jojo (zugegeben, yoyo geschrieben) bedeutet vagina...

 

 

14.5.08 22:09

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Roger (17.5.08 08:48)
Ach ja der Hannes, da liegt er auf seiner Matratze und lässt es sich gut gehen. Vermiss dich jetzt schon :-D
Bring mir ja nen anständigen Schnaps mit :D Mexikanischer Vodka :D:D:D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung